RaspberryPi-USV Plus


Heute ist mein Päckchen angekommen. Die neue Pi USV+ von CW2.de  für den RaspberryPi B+ und den Raspberrypi2. Endlich gehöhren Dateisystemfehler nach einem Stromausfall der Vergangenheit an. So jetzt aber zu meinem Review:

Ich habe mal einen zum Vergleich den Vorgänger dazugelegt. Ein großer Fortschritt ist auch die Akkuladefunktion was beim Vorgänger das Problem war das der Batterieblock aus 6 x1,5V Batterien bereits nach ein paar Wochen leer war trotz primärer Spannungsversorgung.

rechts Pi USV+ links das Vorgängermodel

Direkter Vergleich zum Vorgänger

 

Ich habe als Erstes den Akku aus meinem Fundus aufgeladen. Ich empfehle gleich den passenden Akku dazubestellen.
Dazu habe ich die USV+ Platine an ein USB-Netzteil angeschlossen und den Akku angeschlossen. Hier ist die Anschlussbelegung:

Bildquelle: CW2.de

Bildquelle: CW2.de

Nur leider dauert der erste Ladevorgang je nach Akkukabazitat bis zu 24h, da der Ladestrom leider nur 100mA beträgt, was aber bei einer USV dieser Größe vernachlässigt werden kann. Der beim Ladevorgang blinkt die gelbe LED, wenn der Akku vollgeladen ist, leutete sie nur auf.

PI USV+ mit 3,7V 2000mAh Lipo Akku

PI USV+ mit 3,7V 2000mAh Lipo Akku

Nach Abschluss habe ich den Jumper auf der Rückseite entfernt, damit der ­RaspberryPi nach dem Stromausfall automatisch wieder hochfährt, sobald die Primärspannung wieder vorhanden ist.Dann habe ich die USV-Platine auf den RaspberryPi ­GPIO-Header aufgesteckt und mein Pi hochgefahren.

So jetzt kommen wir zur Software:

Als Erstes machen wir ein Update und aktivieren den I²C-Bus:

sudo apt-get update

sudo apt-get upgrade

sudo nano /ect/modules

Und fügen folgendes hinzu:

i2c-bcm2708
i2c-dev

Danach machen wir noch einen reboot, dass die Module geladen werden:

sudo reboot

Jetzt laden wir den Pi USV + Monitor herunter und installieren das Paket:

wget http://piusv.de/support/piupsmon-0.8.deb

sudo dpkg -i piupsmon-0.8.deb

Jetzt können wir den Dienst zum ersten Mal starten:

sudo /etc/init.d/piupsmon start

Und prüfen, ob der Dienst läuft:

sudo /etc/init.d/piupsmon status

Pi USV+ Akkubetrieb

Pi USV+ Akkubetrieb

Wenn dies der Fall ist, können wir die USV mal kurz testen:

-> USB-Stecker ziehen

= Der RaspberryPi müsste jetzt nach 5sec Herunterfahren und nach ein paar sec die USV komplett abschalten
-> jetzt den USB-Stecker wieder reinstecken
= Jetzt müsste der Pi wieder hochfahren

Zuletzt müssen wir nur noch den ShutdownTimer anpassen.

sudo nano /etc/piupsmon/piupsmon.conf

Die Config sieht so aus:

PowerOffTimer=15

ShutdownTimer=5
ShutdownCmd=init 0
LogLevel=error
LogStatusDesc=1

Ich habe 10min eingestellt in der Configdatei:

PowerOffTimer=15
ShutdownTimer=600
ShutdownCmd=init 0
LogLevel=error
LogStatusDesc=1

 

Das wars auch schon, ich werde die USV für meinen FHEM Pi nutzen. Dazu habe ich auch einige Beiträge in der Hausautomation Kategorie gepostet.

~ lg. Mathias ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.