Pi FHEM – 433Mhz ELRO Funksteckdosen schalten

Ist ist schon eine feine Sache Funksteckdosen mit dem ­Raspberry Pi mit FHEM zu steuern.
Nur leider sind die meisten ­FH20/­Homematic Funksteckdosen sehr teuer.Kosten meistens um die 40€ pro Stück. Da ist die ­ELRO Funksteckdosen

erheblich billiger und der Aufwand ist sehr gering um es in FHEM einzulesen und es programmieren.

 

Einkaufsliste:

ElRO Funksteckdosen

ELRO Dimmer E27

434 Mhz RF Modul

Jumperwires

Raspberry Pi Model 2

mit Gehäuse, MircoSD, Netzteil , Kühler und Lankabel

Und Optimal eine Antenne

 

So jetzt aber zur eigentlichen Installation und Integration in FHEM.

Als Erstes müssen wir ein paar Pakete downloaden und installieren:

 

git clone git://git.drogon.net/wiringPi
cd wiringPi
sudo ./build
git clone https://github.com/r10r/rcswitch-pi.git
cd rcswitch-pi
sudo make

sudo mv send /usr/bin/send

sudo chown root:root /usr/bin/send

sudo chmod u+s /usr/bin/send

So als Nächstes nehmen wir uns eine Funksteckdose und öffnen den Deckel auf

der Rückseite mit einem Schraubenzieher und stellen 111111 A ein:

20140821_112806

Als Nächstes schließen wir unseren 434Mhz Sender an unseren Pi an.

Wir schließen ihn wie folgt an:

GND => Pin 6 GND

DATA => GPIO 17

VCC => 5 V

ANT 17,34 cm langes Kabel

Als nächstes Testen wir ob alles funktioniert mit folgendem Befehl:

sudo send 11111 1 1

Jetzt müsste die Funksteckdose schalten und die Rote Status LED leuchten.

Mit folgendem Befehl könnt ihr das ganz wieder auschalten:

sudo send 11111 1 0


So jetzt müssen wir nur folgendes in der fhem.cfg einfügen:

# ELRO Funksteckdosen 434Mhz
define Radio dummy
attr Radio setList on off
attr Radio room Küche
define off_Radio notify Radio:off {system(„/usr/bin/send 11111 1 0 &“)}
define on_Radio notify Radio:on { system(„/usr/bin/send 11111 1 1 &“)}

Abspeichern und ihr könnt hier in diesem Beispiel das Radio in der Küche ein und ausschalten.

Ihr könnt so ganz einfach mehrere Steckdosen einfügen, ihr müsst natürlich Radio und Küche

durch eigene Zimmer ersetzten.

So um das jetzt einzulesen, müsst ihr noch Folgendes tun:

Screenshot-7

Screenshot-14

Besserer Empfang:

Um die Sendleistung bzw. die Qualität zu erhöhen kann man sich so

eine 433Mhz Antenne kaufen. Mann muss bloß das Koxialkabel den Stecker

abschneiden und Anlöten. Hier Anbei die Bilder:

 

Es ist auch möglich die Spannung auf bis zu 12 V zu erhöhen. Kann aber Ilegal sein da dies die Sendeleistung erhöht.

Bin mir da aber nicht ganz sicher,deshalb bereibe ich meinen nur mit 5V was vollkommen Ausreichend ist.

 

So jetzt könnt ihr endlich die Steckdosen schalten und später auch automatisieren ;)

Das seht ihr aber in einem anderen Beitrag in Zukunft.

 

~ lg. Mathias ~

72 Kommentare

  • Nils sagt:

    Hallo Mathias,
    vielen Dank für das Tutorial. Leider ergibt das On-Off Schalten des Gerätes im FHEM nur folgende Meldung in dem Logfile aus:

    2015.06.08 18:30:13 3: on_Funksteckdose1 return value: Unrecognized character \xE2; marked by <– HERE after {system(<– HERE near column 9 at (eval 22) line 1.

    Ich habe folgende Zeilen in der fhem.cfg eingefügt:

    # ELRO Funksteckdosen 434Mhz
    define Funksteckdose1 dummy
    attr Funksteckdose1 room 01_SCIE:3
    attr Funksteckdose1 setList on off
    define off_Funksteckdose1 notify Funksteckdose1:off {system(“sudo /usr/bin/send 10101 1 0”)}
    define on_Funksteckdose1 notify Funksteckdose1:on {system(“sudo /usr/bin/send 10101 1 1”)}

    Das Kaufmanns-UND für die Hintergrundausführung habe ich testweise schon einmal entfernt, das hat allerdings keine Änderung hervorgerufen. Nach jeder Änderung auch "shutdown restart" gemacht.
    Die send-Befehle funktionieren in der Konsole einwandfrei.

    Freue mich über eine Antwort!

    • Ich habe den Beitrag entsprechend bearbeitet. War ein Berechtigungsproblem. Müüste damit beseitigt werden:

      sudo chown root:root /usr/bin/send
      sudo chmod u+s /usr/bin/send

      ~lg. Mathias~

      • Leopold Deinhofer sagt:

        Hallo, super artikel und gut zum nachbauen. leider bekomme ich im fhem immer folgende fehlermeldung im logfile: 2015.08.01 19:24:35 3: off_Steckdose1 return value: Unrecognized character \xE2; marked by <– HERE after {system(<– HERE near column 9 at (eval 21) line 1.

        in der konsole mit sudo funkioniert das senden perfekt. im fhem leider nicht

        Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen… Stelle doch deine Frage mal dem forum.fhem.org

        ~lg. Mathias~

    • Fabian sagt:

      Hallo Nils,

      hast du das problem lösen können? Ich bekomm nämlich genau den gleichen fehler 🙁

      • Han-S sagt:

        Hallo zusammen!

        Ich hatte das gleiche Problem und habe es lösen können.
        Define on und Define off in zwei Zeilen schreiben ohne das „&“ und jeweils eigene geschweifte Klammern setzen und die “ neu schreiben, dass beide oben stehen.
        Meine Config sieht damit so aus:
        define Steckdose2 dummy
        attr Steckdose2 room Testzimmer
        attr Steckdose2 setList on off
        define off_Steckdose2 notify Steckdose2:off {system(„/usr/bin/send 10010 2 0“)}
        define on_Steckdose2 notify Steckdose2:on {system(„/usr/bin/send 10010 2 1“)}

        Hoffe ihr versteht was ich meine?
        Würde mich über eure Rückmeldung, obs geklappt hat, sehr freuen.

        Grüße,
        Hannes

        • midre sagt:

          Hallo,

          meine Lösung war noch simpler: Ich habe ienfach überall wo ein Anführungszeichen gesetzt war dieses gelöscht und erneut eingefügt. Das hat funktioniert! Scheinbar wurden beim Kopieren und Einfügen unterschiedliche Arten von Anführungszeichen übernommen.

  • raspi sagt:

    Hallo Mathias,
    habe deine Beiträge sind sehr interessant. Danke dafür vorab.
    Eine Frage habe ich doch mal. Das o.g. 433 RF Modul, ersetzt das gleichzeitig das CUL.
    Kann ich hier drüber auch thermostate anlernen?

    LG

  • Dennis sagt:

    Hallo Herr Biedert,

    ein interessanter Artikel, den ich bereits (nicht mit FHEM, sondern WiringPi) umgesetzt habe. Außerdem muss ich dazu sagen, dass ich absoluter Anfänger bin, weshalb ich Ihnen auch schreibe.

    Ihr Tutorial beschreibt leider nur, wie die Steuerung einer Funksteckdose funktioniert. Bei einer Funkfassung gehe ich davon aus, dass es keine Mäusetastatur gibt, bei der man den Code einstellen kann, richtig? Welchen Code muss ich dem Send-Befehl mitgeben, um die Fassung zu steuern?

    Liebe Grüße
    Dennis

  • Anja sagt:

    Hallo Mathias,

    Ich würde Ferne meine Steckdosen im Außenbereich (FM Master 2 mit Fernbedienung von Oase) mittels Raspberry PI 2 und iPhone steuern. Leider sind weder an den Steckdosen noch an der Fernbedienung ein DIP Schalter. Kann man das trotzdem umsetzten? Bisher habe ich nur Anleitung mit DIP Schalter an einem der beiden Geräte gefunden. Hast du einen Tipp für einen Neuling?

    Viele Grüße
    Anja

  • Michael sagt:

    Hallo,

    die Funksteckdosen von dem Linke haben aber leider keine Pins. Hast du diese falsch verlinkt?

    Vg

  • Pat sagt:

    Hallo Mathias,
    ich habe an dem GPIO 17 schon Temperatursensoren angeschlossen. Kann hier auch eine anderen GPIO für das Sendemodul nehmen? Und was muss ich hierfür noch umstellen? Vielen Dank schon mal! =)
    LG

  • Björn sagt:

    Ich habe mir eine eigene Lösung für die Steckdosen ohne DIP (z.B. Mumbai wie diese hier: mumbi Funksteckdosen Set: 3 x Funksteckdose und 1x Fernbedienung – Plug & Play – 1000 Watt https://www.amazon.de/dp/B002UJKW7K/ref=cm_sw_r_awd_ylabwbJQZQXM4) erstellt. Wenn Interesse besteht, schreib mich doch bitte an und ich schicke Dir Tutorial und Files.

    Gruß
    Björn

  • Manuel sagt:

    Hallo, danke erstmal für dein tolles how2.
    Leider bekomme ich bei fhem auch folgende Fehlermeldung:

    Laut Fhem forum liegt dass an einem Schreibfehler im code…? Hab schon verschiedenste sachen probiert, bekomme es aber nicht hin….
    Hat noch jemand ne idee?

    2015.10.10 15:14:57 3: on_Radio return value: Unrecognized character \xE2; marked by <– HERE after {system(<– HERE near column 9 at (eval 15) line 1.

  • Mathias sagt:

    Hallo!
    ich kann die Funksteckdosen auch über den Raspi schalten. Ich benutze hier WiringPi und Raspberry-remote. Hast du zufällig eine Idee, wie ich ALLE steckdosen gleichzeitig ein/ bzw. aus schalten kann?
    Gruß
    Mathias

  • Sven sagt:

    Hallo, vielen Dank für die 1a Anleitung.

    Mir ist unklar wofür in der Bestellliste den ELRO Dimmer E27 benötig? Der taucht nirgends auf?

    Gruss und danke.

    Beta

  • Felix sagt:

    Hallo,
    danke für die tolle Anleitung. Soweit funktioniert auch alles. Problematisch wird es jetzt nur wenn ich versuche meine bereits eingestellten Steckdosen anzusteuern. Diese wurden nach http://isn-systems.com/tools/it2elro/ gedippt. Wenn ich versuche die anzusteuern per Sudo funktioniert es nicht. zb A1 gedippt nach der HP : 11111(1-5) 11110(A-E) dippe ich die Steckdose um auf 11111 (1-5) 10000(A-E) funktioniert auch der sudo send. gibt es eine Möglichkeit das codierverfahren an das der HP anzupassen ? Ich hoffe es ist verständlich 😀
    Danke für die Hilfe. Grüße Felix

  • Axel Ahlborn sagt:

    Moin auch, eine Frage zu der 433MHz Antenne. Wie ich sehe hast Du die Masse nicht mit angeschlossen, korrekt ? Das scheint nämlich noch mein Fehler zu sein…..

  • Axel Ahlborn sagt:

    Noch eine kurze Info zu FHEM:
    Beispiel:
    define off_Sofa_GZ notify Sofa_GZ:off {system(„sudo /skripte/send 01010 3 0 &“)}
    Das & am Ende könnt Ihr im FHEM Forum nachlesen.

  • JAN sagt:

    Hallo,
    Geht auch dieses Set hier bei eBay:
    http://www.ebay.de/itm/433Mhz-Sender-Empfaenger-Komplett-Set-Raspberry-Pi-Superregeneration-FS100-/252173116454

    Da sind zusätzlich Antennen dabei. Kann man mit den Antennen die Reichweite gut steigert?
    LG

  • socram sagt:

    Danke für die Anleitung. Ist es mit dem Sender auch möglich, Befehle von der Fernbedienung für die Steckdosen zu empfangen?

  • André sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich habe genau nach Anleitung gearbeitet.
    Das schalten über fhem funktioniert super.

    Mein Problem ist, das auf dem raspberry auch ein busware SCC stecken habe. Immer wenn ich über fhem meine Steckdosen schalte hängt sich das SCC Modul auf. Dann muss ich Neustarten und danach geht es wieder. Gibt es für dieses Problem eine Lösung ?

  • Sascha Braun sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für die Ideen 🙂
    Ich hab mir die Steuerung heute mal in mein FHEM eingebaut.
    Mein Problem ist dabei, dass ich nur über einen „Code“ in FHEM schalten kann; über die Console auf dem Raspi kann ich mehrere schalten.
    Codeschnipsel fhem.cfg:

    # ELRO Funksteckdosen 434Mhz [21.02.16]

    define Funksteckdose1 dummy
    attr Funksteckdose1 room Jaspar, Yannis
    attr Funksteckdose1 setList on off
    define off_Funksteckdose1 notify Funksteckdose1:off {system(„sudo /home/pi/raspberry-remote/send 11010 1 0“)}
    define on_Funksteckdose1 notify Funksteckdose1:on {system(„sudo /home/pi/raspberry-remote/send 11010 1 1“)}

    define Funksteckdose dummy
    attr Funksteckdose room Wohnzimmer
    attr Funksteckdose setList on off
    define off_Funksteckdose notify Funksteckdose:off {system(„sudo /home/pi/raspberry-remote/send 11010 2 0“)}
    define on_Funksteckdose notify Funksteckdose:on {system(„sudo /home/pi/raspberry-remote/send 11010 2 1“)}

    ==> Ergebnis: Über FHEM kann ich nur die „Funksteckdose1“ schalten
    Über die Console (sudo ./send 11010 2 0) kann ich die Steckdose schalten.

    Kann mir jemand helfen? Hab ich irgendwo nen Denkfehler?

    LG
    Sascha

  • Sven sagt:

    Hi Matthias,
    habe alles so nach der Anleitung programmiert. In Fhem seh ich auch den Schalter. Allerdrings tut sich an der ELRO AB440 nix. Hab übrigens den CULV3 868 welcher ja automatisch auf 433 umschiften soll. Hatte ihn auch nach Anleitung geflashed und LED blinkt auch fleißig.
    Eine Idee ?
    Gruss, Sven

    ps. Darf mir auch gern gemailt werden.

  • Stefan sagt:

    Hallo Mathias, toller Beitrag , hat super geklappt, zwar nicht auf Anhieb aber mit Hilfe der Kommentare bin ich ans Ziel gekommen. Habe alle Schritte Punkt für Punkt befolgt und kann jetzt über fhem meine Steckdosen schalten. ps, werde mir jetzt ein Küchenradio kaufen, will mein schicksal nicht herausfordern und deine Konfiguration ändern, (nicht ganz ernst gemein)
    in diesem Sinne stefan
    pps. Frohe Ostern 2016

  • Dirk Hellwich sagt:

    Frage muss ich die Pakete auf der SD Karte speichern? ich versuche mich seit 48 stunden damit zu beschäftigen und brauche Hilfe da ich von dem Thema keine Ahnung habe

  • Martin sagt:

    Klasse Idee, vielen Dank. Weisst Du, ob man auf diesem Weg auch eine 433 MHz Elro Alarmzentrale (HA55s) in fhem einbinden könnte? Würde mir reichen, wenn ich die über fhem scharf bzw. unscharf schalten könnte.

  • Gregor sagt:

    Das ist eine super Anleitung. Innerhalb von 1h waren meine Funksteckdosen aus dem Baumarkt am Start:
    Brennenstuhl RCS1000 N

    Weihnachten kann kommen 😉

  • Cornel Rschke sagt:

    Hallo,
    auf den Pins 2-10 und 1-9 steckt bereits das ZWave-Modul. Kann ich irgendwo anders her noch 5 Volt bekommen?
    Ground sehe ich an Pin 39, das sollte kein Problem sein.

    Was muss ich in die send.cpp eingeben bei
    int Pin = ….
    Wenn ich den Pin 40, also GPIO 21 nutzen möchte?
    Das mit „Pin = 0“ für den bisherigen GPIO 17 auf Pin 11 leuchtet mir nicht recht ein…

    Gruß und Danke
    Cornel

  • Cornel Reschke sagt:

    Hi,

    nochmal ich 😀
    Nach der Installation über „define Gerät dummy“ klappt auch alles, das Gerät wird der Übersicht und dem Raum zugefügt. Das Gerät heißt dann übrigens B433.

    Aber beim Start von FHEM meckert er und sagt:

    Messages collected while initializing FHEM:
    ./log/fhem.save: Please define B433 first
    Please define B433 first
    Please define off_B433 first
    Please define off_B433 first
    Please define on_B433 first
    Please define on_B433 first

  • Max sagt:

    Hi mathias,

    ich kann auf deinem Bild nicht das 343 MHz RF Modul sehen. Wo ist das in deinem Aufbau?

  • Roadrunner sagt:

    Super Anleitung, hat bei mir auch auf Anhieb funktioniert.

    Hier noch ein paar Hinweise/Tipps zu deinem Artikel.

    „Antenne anlöten“
    Das war ziemlich fummelig, da ich beim Abisolieren auch meisten gleich die Adern durchgeschnitten habe. Ich hatte mir dann auch überlegt, dass es eventuell auch nicht so sinnvoll ist, die Antenne fest mit dem Sender zu verbinden, falls man mal was am Pi machen muss. Ich habe mir dann eine Buchse über Amazon bestelle und diese fest in das Gehäuse vom Pi eingebaut. Damit kann man einfach die Antenne leicht an und ab schrauben. Hier der Link (Achtung kommt aus Hong Kong und dauert ein paar Tage): https://www.amazon.de/gp/product/B00DV0H91O/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

    Dann noch ein Tipp für die Einrichtung in FHEM. Ingesamt habe ich 13 Funksteckdosen für die komplette Weihnachtsbeleuchtung außen (ich weiß das sind viele, aber meine Frauen sind etwas verrückt). Zuerst habe ich jede Funksteckdose einzeln in FHEM definiert. Dann merke ich aber, dass das absoluter Blödsinn ist. Da alle Funksteckdosen immer zusammen geschaltet werden müssen, reicht es ein Gerät in FHEM einzurichten. Alle Funksteckdosen werden dann identisch codiert und können über ein Device/Befehl dann gemeinsam ein und aus geschaltet werden.

    Zuletzt noch ein Hinweis zur Einkaufsliste. Die Jumperwires kommen aus China und haben bei mir sage und schreibe 6 Wochen gebraucht, bis sie endlich da waren. Habe bei der Bestellung nicht so auf die Lieferzeiten geachtet. Da diese nur etwas über eine Euro gekostet haben, habe ich mir noch einmal welche bestellt, die aber schneller geliefert wurden. Vielleicht kannst du ja mal zu den Links auch einen Hinweis aufnehmen (Billig, der Versandt dauert aber ewig! 😉 )

  • Niklas sagt:

    Mich würden noch 2 Dinge interessieren:

    Ist bei den Dimmern genaus so vor zu gehen, wie bei den Steckdosen? Ist der code für die fhem.cfg gleich?
    Was bedeutet diese „dummy“ bei den Funksteckdosen im fhem? Kann man das umbenennen?

  • Peter sagt:

    Hallo, ich bin noch ziemlich neu auf diesem Gebiet.
    Wenn ich das hier nachbauen möchte, Wie viele Funksteckdosen kann ich an dem Pi betreiben? Und Kann der Pi dann nur noch Steckdosen steuern? wenn ich dann etwas anderes machen will, muss ich mir dann einen neuen Pi anschaffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.